Jubi-Turnier 2017: Ergebnisse, Bildergalerie und Bericht

.Ergebnisse aller Klassen

.

Bildergalerie

.

73 Vereine aus ganz Deutschland u. den Niederlanden zu Gast.

Sandhorst´s Spitzenspieler Grüne mit Platz 3 in der „Königsklasse“.

Turnier im Rahmen der 50 Jahr Feier des TuS.

 

Viel Arbeit aber auch viel Lob gab es am vergangenen Wochenende für die Turnierleitung. Henning Mattner, Tom Talinski, Wilko Becker, Kalle Schäfer, Stephan Grüne und Maren Neudeck sorgten dafür, dass der Tischtennisball Geschwindigkeit aufnehmen konnte. Ralf Uphoff aus Großheide fungierte erstmals über das komplette Turnierwochenende als Oberschiedsrichter.

Insgesamt fanden diesmal ganze 73 Vereine aus 9 Bundesländern den Weg nach Sandhorst. Es wurden 532 Einzel ausgespielt.

Den Abwärtstrend im Jugendbereich, der bei allen Turnieren momentan zu verzeichnen ist, konnten aber auch die Sandhorster nicht stoppen. Zukünftig wird man auf diesen Negativtrend reagieren müssen. Alternativ kommen evtl. neue Konkurrenzen wie Doppel oder „Brettchen“klassen in Betracht.

Der Badenstedter SC war mit 13 Starts meldestärkster Verein. Die weiteste Anfahrt hatte Dennis Farokhfar vom TSV Peißenberg, gefolgt von Sebastian Jäger vom SC Konstanz-Wollmatingen, der die U 22 Konkurrenz gewann und „Urkundenjäger“ Peter Schmitz vom MTV Ingolstadt, der diesmal aber erstmals ohne Urkunde nach Hause fahren musste.

Besonders erfreulich aus Sicht des veranstaltenden TuS Sandhorst war der dritte Platz von Stephan Grüne in der Herren 1 Konkurrenz. Der Bezirksligaspieler des TuS Sandhorst musste sich erst im Halbfinale dem Topfavoriten und späteren Sieger Adrian Dugiel vom Oberligisten MTV Jever mit 3:1 geschlagen. Sein Satzgewinn wurde frenetisch gefeiert!

Seinem Teamkollegen Heiko Schlake gelang mit Platz 3 bei den Senioren 40 ebenfalls der Sprung aufs Treppchen. Er unterlag dem ehemaligen Mitglied des Meisterteams des TuS Sandhorst von 1987, Bernd Möhlmann, der seit 25 Jahren in Berlin lebt und für den BSC Eintracht/ Südring antrat.

Er konnte sich gleich auch auf einigen Collagen, die anl. des 50jährigen Bestehens des TuS Sandhorst in der Halle ausgehängt waren, wiederfinden.

Der Niederländer Walter Lagrouw, vom TTV BIT Ede, brachte es in sechs verschiedenen Klassen, in denen er antrat, auf insgesamt respektable 706 Minuten Spielzeit, also knapp 12 Stunden. Er absolvierte 25 Einzel! Heraus kamen Platz 2 in der Trostrunde Senioren 50 und Platz 3 bei den Herren 1400.

Die ostfriesischen Spieler hatten wieder insgesamt einen schweren Stand und landeten mit wenig Ausnahmen meist in den Trostrunden.

Sabine Oonk-Rinne von der TTG Nord-Holtriem war da eine Ausnahme. Sie gewann die offene Damenklasse und bei den Herren 1600 verpasste sie nur knapp das Finale.

Ihr Vereinskollege Wilhelm Niemand siegte bei den Senioren 50. Er besiegte Jürgen Lohrie vom SV Warsingsfehn.

Erwähnenswert noch der 2. Platz von Torsten Hevemeyer, Süderneulander SV, in der Senioren 40 Konkurrenz. Er unterlag Bernd Möhlmann aus Berlin.

Im Jugendbereich setzte sich Helmer Diddens vom SV Nortmoor bei den Schülern A durch.

Der Termin für das 29. Jubi-Turnier steht noch nicht fest, wird aber wahrscheinlich Ende August/ Anfang Sept. 2018 stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code