«

»

Apr 09

2.BK: TuS II rettet sich sensationell in die Relegation

Nicht mehr für möglich gehaltener doppelter Punktgewinn beim 9:7 in Marienhafe

Die vermutlich letzte realistische Chance den einen fehlenden Punkt zur Relegationsteilnahme um den Klassenerhalt zu holen hatte die TuS-Reserve beim Heimspiel gegen Jahn Carolinensiel. Entsprechend fokussiert ging es in die ersten beiden Doppel, in denen das gut funktionierende Spitzendoppel um Wilko Becker & Henning Mattner ein solides 3:1 gegen Habben & Wendt erzielen konnte und so den ersten Zähler für die Gastgeber zum 1:1 verbuchte. Das dritte Doppel mit Franz Berlin & Egon Diekhoff ging in den Entscheidungssatz. Hier brauchte es leider bei Sandhorster Führung zum Seitenwechsel eine gefühlte Ewigkeit bis geklärt werden konnte, wer im Weiteren nun als Auf- und Rückschläger zu agieren hatte. Aus dieser „Pause“ erwachten die Sandhorster erst bei einem nicht mehr zu korrigierenden 5:8-Rückstand und unterlagen unglücklich.

Die Fünfsatzpleite wuchs sich bedauerlicherweise in den Einzeln einen zu einer schwarzen Serie aus. Becker spielte sich mit starken Punkten im oberen Paarkreuz 2:1 und 2:0-Satzführungen hinaus, musste sich jedoch in beiden Spielen 2:3 geschlagen geben. In der Mitte verlor Mattner in seinem zweiten Einzel nach 2:1 und deutlicher Führung im vierten Satz unglücklicherweise seine Linie und musste seinem Konkurrenten nach dem Entscheidungssatz gratulieren. Auch der zunächst größtenteils als Sieger aus diversen grandiosen Ballwechseln hervorgehende Daniel Gamboa im unteren Paarkreuz konnte eine 2:0-Führung letztlich nicht verwerten. Lichtblicke waren der erste Auftritt von Matthias Heeren, der Habben 3:1 besiegte und von Egon Diekhoff, der Prawatke mit 3:0-Sätzen bezwang. Bei einer Bilanz von 0:5 aus den knappen Spielen ließ sich die deutlich klingende 3:9-Pleite aber nicht verhindern.

Wie länger bekannt ging es ohne die etatmäßige Nr. 1 für die Sandhorster am selben Wochenende zum letzten Punktspiel nach Marienhafe, wo der Tabellenzweite seinen Aufstiegsrelegationsplatz zu verteidigen hatte. Es galt für den TuS II in erster Linie, sich nochmal würdig von der Bezirksebene zu verabschieden und gegebenenfalls auf eine sich bietende Minimalchance zu hoffen. Und die kam. Marienhafe musste kurzfristig verletzungsbedingt auf Ihre Nr. 2, Jungenkrüger, verzichten. Die Sandhorster Doppel 1 (Becker & Mattner) und 3 (Gamboa & Christian Wolf) stachen und brachten die Gäste mit zwei souveränen 3:0-Siegen in Front.

Als dann Becker und Mattner in den ersten Einzeln im oberen Paarkreuz auf 4:1 erhöhten, war der Glaube zurück. TuRa kam jedoch postwendend zurück und glich zum 4:4 aus, ehe Gamboa die Gästeführung wiederherstellte. Während Mattner dann auch in seinem zweiten Einzel über fünf Sätze die Oberhand behalten konnte, gelangen dem Gastgeber zwei Punkte zum 6:6. Anschließend fuhr Gamboa, ebenfalls mit seinem zweiten Tagessieg, bei gleichtzeitiger knapper Niederlage von Egon Diekoff den Punkt zum 7:7 ein. Im Finish siegte Wolf nervenstark über fünf Sätze und eroberte den achten Zähler, der die Sandhorster auf den achten Platz der Tabelle vorschob. Zudem sicherte er sich einen zuvor in Aussicht gestellten Dönerteller. Wenige Minuten später ging das Sandhorster Spitzendoppel Becker/Mattner mit einem 3:0-Sieg vom Tisch, womit gar der 9:7-Auswärtssieg eingefahren war. Die Reserven, auf die gerade mit den Neuzugängen Gamboa und Wolf zurückgegriffen werden kann, haben sich als erneut äußerst wertvoll erwiesen.

Nachdem der Zug bereits abgefahren schien, wurde somit eine zum Schluss unerwartete, aber mit Blick auf die gesamte Saison verdiente Teilnahme an der Relegation gesichert, die im Mai gegen Ihlow und Victorbur II in Sandhorst ausgerichtet wird.

2 Kommentare

  1. Ihno

    Ich finde euren Kampfgeist ganz toll und hoffe auf die nötigen Siege in der Reli.

  2. Tom

    großartige Sache!
    Dicken Glückwunsch.
    Eine gewisse Dramatik ist nicht zu leugnen… 🙂
    Am charmantasten fand ich den Dönerteller!! Motivation ist alles…. 😀
    Alles Gute für die Relegation!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code