1. Kreisklasse: Siegreiche Gegner

Der Sieg des „Hin-Hinrundenspiels“ der IV. gegen die Reserve des MTV Aurich ging verdient an die Gastgeber aus Aurich. Lediglich Martin, Lothar, Lupo und Thomas konnten je ein Einzel für den TuS gewinnen, so dass am Ende ein 8:4 für den MTV auf dem Spielbericht eingetragen werden musste.

Zum Spielbericht

Bericht: Lupo

Vereinsmeisterschaften 2020

Einige Teilnehmer der offenen Klasse mit ihrem neuen Vereinsmeister Heiko!

Teilnehmer der Ü60 mit dem stolzen Vereinsmeister Manni!!

Die diesjährigen Vereinsmeisterschaften fanden aufgrund der Pandemie verspätet statt. Organiator Heiko Schlake konnte 15 Teilnehmer begrüßen.

Es wurden zwei Konkurrenzen, nämlich die Herren Ü60 und die offene Klasse ausgespielt.

In der Ü60 konnte sich sich wieder einmal Manfred Mattner, wie so oft in den vergangenen Jahren, durchsetzen. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ behielt Manni als einziger eine „weiße Weste“ und gab lediglich 2 Sätze ab. Herbert Janssen machte es nur etwas schlechter und verlor nur das entscheidende Einzel eben gegen Manni. 

10 Teilnehmer stritten sich in der offenen Klasse um denn Pokal. Es wurde in zwei Gruppen gespielt. Nach der Gruppenphase trafen dann in den Halbfinals Heiko Schlake auf den Titelverteidiger Manuel Wuttig. Hier konnte sich Heiko klar mit 3:1 durchsetzen. Das zweite Halbfinale bestritten Kalle Schäfer und Matthias Heeren. Auch hier gab es mit Kalle einen klaren Sieger.

So kam es zum Endspiel zwischen Heiko und Kalle. Mit 11:9, 11:7 und 11:9 behielt  Heiko die Oberhand und darf sich jetzt als neuer Vereinsmeister 2020 feiern lassen.

Wir gratulieren beiden Vereinsmeistern recht herzlich!

1. Kreisklasse: Siegreich in die Saison gestartet.

Die IV. Mannschaft des TuS Sandhorst konnte die ersten beiden Spiele der Hinrunde siegreich absolvieren. Nach einem 10:2 Heimspielerfolg gegen die leider in Unterzahl spielenden Gegner aus Weene, konnte die Mannschaft auch das erste Auswärtsspiel in Victorbur siegreich mit 8:4 für sich entscheiden.  

Da in der 1.Kreisklasse Ost insgesamt nur fünf Mannschaften gemeldet sind, konnte man sich in der Staffel auf eine „Doppelrunde“ mit Hin- Rückspiel in der Halbserie verständigen, so dass sich die Mannschaften schon in wenigen Wochen wieder gegenüberstehen werden. Aber auch dann versucht die IV., dass die Punkte in Sandhorst bleiben. dann

Zum Spielbericht tt-click

Bericht: Luppo

Erste Herren mit Auftaktsieg in der Bezirksliga

Die 1. Herren des TuS Sandhorst ist erfolgreich in die neue Saison der Tischtennis Bezirksliga West gestartet. In der heimischen „Sandhorst-Arena“ gab es einen überraschenden 7:5 Erfolg gegen den Bezirksoberliga-Absteiger aus Remels.
 
Zunächst fing es allerdings gar nicht gut an. Kurz vor Spielbeginn meldete sich Spitzenspieler Schlake aus gesundheitlichen Gründen ab und die Chancen auf 2 Punkte schienen arg zu schwinden. Zum Glück konnte unser Ex-Captain – Karsten Gövert – mitspielen und wurde mit dem Spiel gegen einen Abwehrspieler belohnt.
 
Die Erste legte los wie die Feuerwehr. Schnell ging man nach harten Fights im oberen Paarkreuz mit 2:0 in Führung. Diese Führung konnte vor den lautstarken Sandhorster Schlachtenbummlern dann mit viel Kampf und Herzblut ins Ziel gerettet werden und so hieß es am Ende 7:5. Ein verdienter Sieg und ein toller Start in die neue Saison.

Die Punkte für die Sandhorster erzielten mit jeweils einem Sieg Ihno Janssen (gegen Beckmann), Basti „The Machine“ Neemann (gegen Gabel), der gefeierte Rückkehrer Tom Talinski (gegen Gabel), Karl-Martin Schäfer (gegen Janßen) und eben Karsten Gövert (gegen Janßen). Zwei Punkte zum Sieg steuerte Stephan Grüne (gegen Schröder und Beckmann) bei.

31. Jubi-Turnier abgesagt!

Das für den 28.-30. August 2020 geplante 31. Intern. Tischtennis Jubi-Turnier des TuS Sandhorst wird in diesem Jahr nicht stattfinden.
Dazu erklärte Sportwart Heiko Schlake:
Aufgrund der aktuellen Lage sehe wir vom Spartenvorstand keine Möglichkeit das 31. Jubi-Turnier dieses Jahr stattfinden zu lassen.
Dafür gibt es mehrere Gründe:
Zu allererst steht natürlich die Gesundheit aller Teilnehmer, wie auch unsere Gesundheit im Vordergrund.
Zweitens wurden durch die Bundesregierung alle Großveranstaltungen bis zum 31.08.2020 untersagt und drittens sehen wir auch aufgrund der wirtschaftlichen Lage keine Möglichkeit eine sichere Finanzierung durch Werbeeinnahmen generieren zu können.
Der TuS wird natürlich im nächsten Jahr wieder „angreifen“.

Wilko, Christian und ich hoffen auf euer Verständnis.

Der Spartenvorstand

Der sportliche Witz geht weiter: Ü40 Senioren des TuS Sandhorst bleiben weiter ungeschlagen

Nach zwei überzeugenden Meisterschaften in der Senioren-Landesliga, die jeweils ohne eine einzige Niederlage errungen werden konnten, tritt die Ü40 Mannschaft des TuS Sandhorst in diesem Jahr in der Verbandsliga an. Zum ersten Blockspieltag in Blomberg trafen sich die Teams von Potshausen und Sengwarden, die man schon aus den Vorjahren kennt, sowie Hannover 96, Riemsloh und Erichshagen. Und auch hier blieb die Mannschaft auf ihrem Erfolgskurs. Nachdem Manfred Gertje, Manuel Wuttig, Ihno Janssen und Heiko Schlake den TSV Riemsloh mit einem klaren 8:2 Sieg bezwingen konnten, wartete mit Hannover 96 ein völlig unbekannter Gegner. Der TuS wechselte Stephan Grüne für das Doppel ein und hatte mit der Aufstellung von Matthias Heeren die genau richtige Idee. Denn eben dieser behielt im entscheidenden Spiel die Nerven, drehte sogar ein 0:6 im zweiten Satz und bezwang seinen Gegner letztlich souverän zum 6:4 Endstand. Damit fährt die Erfolgstruppe als Tabellenführer zum zweiten Spieltag nach Erichshagen im April.

Beitrag: Heiko Schlake

2. Kreisklasse: „5. Kolonne“ jetzt nicht mehr mit „roter Laterne“!

Nach der zu erwartenden, deutlichen Niederlage in der Woche, in der die „5. Kolonne“ dem Gastgeber aus Werdum zum verdienten 7:1 gratulieren musste, trat die Fünfte zum Spiel gegen die (nächsten) Nachbarn, der Dritten vom MTV Aurich, an.

Beide Mannschaften hatten bis dato noch keinen Punkt in der Tabelle erreichen können. Somit war es das Kellerduell der Staffel. Man hatte zunächst überlegt, ob man sich auf ein Unentschieden „einigen“ könne, doch dieser Plan wurde dann doch verworfen und sich dem sportlichen Wettkampf gestellt.
Die ersten Doppel wurden dann mit 1:1 „gerecht geteilt“. Erster wichtiger Baustein für den Gesamtsieg war Thomas‘ Sieg gegen den G. Sauer. Nach einem 0:2 Satzrückstand konnte Thomas das Spiel doch noch mit 3:2 nach Hause bringen. Leider war der Sieg im zweiten Einzel nicht unser, so dass das Unentschieden zunächst wieder Bestand hatte. Allerdings konnten Lupo und Kai die nächsten Einzel für sich entscheiden und auch Thomas war danach wieder erfolgreich, so dass es nunmehr 5:2 stand. Gerhard war Fortuna in den Einzeln an diesem Abend leider nicht hold. Er musste sich erneut geschlagen geben. Nachdem aber Lupo auch sein zweites Einzel glatt gewinnen konnte, hätte Kai den Sack zum 7:3 zumachen können. Aber das hat leider nicht geklappt. Somit mussten die Doppel noch mal an die Tische. Hier haben Gerhard und Kai im „vorrangigen“ Doppel mit 3:1 die Oberhand behalten, so dass das Doppel von Thomas und Lupo zum „Trainingsspiel unter Wettkampfbedingungen“ mutierte. Trotz dass die rote Laterne an den Gast abgeben werden konnte, haben wir mit unseren „Nachbarn“ noch relativ lange in geselliger Runde zusammengesessen. Ein wirklich schöner Abend für die „5. Kolonne“.

Termin des 31. Sandhorster Jubi-Turniers steht fest

Das 31. Sandhorster Jubi-Turnier findet vom 28.08.2020 – 30.08.2020 statt.

Diesen Termin bitte schon einmal dick im Kalender anstreichen. Danke. 🙂

2. Kreisklasse Herren Ost: TuS V („Die 5. Kolonne“) holt ersten Spielgewinn der Saison in Walle!

Die „5. Kolonne“ trat zum Auswärtsspiel in Walle an. Da Thomas u. Gerhard verhindert waren, haben Gert, Lupo, Jens u. Kai ihr Bestes gegeben.
Das Doppel 1 mit Gert u. Kai musste sich deutlic hklar mit 0:3 geschlagen geben. Das 2. Doppel ging mit 2:11 und 9:11 in einen 0:2 Satzrückstand. Danach konnten Danach konnten Jens und Lupo das Blatt noch einmal drehen und das 2. Doppel mit 3:2 für sich entscheiden.

Danach waren in den Einzeln für die Sandhorster aber nur noch 3. Satzgewinne drin. Somit wurde den Gastgebern am Schluss zu einem verdienten 7:1 gratuliert. Die Wallster haben sich hierfür mit einer kleinen Runde „Hopfenpralienes“
erkenntlich gezeigt. Es war somit ein schöner geselliger Tischtennisabend.

Die Ergebnisse mit Tabelle im einzelnen.

Bericht: Lupo

66 Vereine zu Gast beim 30. Jubi-Turnier

Nach genau 672 Spielen hatte die Turnierleitung gegen 19 Uhr „fertig“. Da hatte grade Matti von Harten vom TSV Lunestedt im Finale Herren 3000 den Sack mit 3:0 Sätzen zugemacht.

Henning Mattner, Tom Talinski, Wilko Becker, Kalle Schäfer, Stephan Grüne, Jann Remmers, Matthias Heeren und Maren Neudeck, sowie Verbandsschiedsrichter Ralph Uphoff (TTC Dree Möhlen Großheide) sorgten dafür, dass der neue Tischtennisball, erstmals beim Jubi-Turnier aus Plastik, Fahrt aufnehmen konnte.

Insgesamt fanden diesmal 66 Vereine aus 9 Bundesländern und den Niederlanden den Weg nach Sandhorst. Es wurden 672 Einzel/Doppel ausgespielt. Erstmals gingen die Meldungen nach drei Jahren wieder nach oben. „Wir freuen uns sehr als Veranstalter den Negativtrend der letzten drei Jahre überwunden zu haben“, so Turnierleiter Jan Willms. Besonders die „Funklassen“ Clickball und Vorgabe aber auch die Meldungen im Doppel legten ordentlich zu, sodass am Ende 326 Meldungen zu Buche standen. Am Freitag und Samstag wurde bis weit nach Mitternacht noch gespielt.

BW Hollage war mit 33 Meldungen am meisten in fast allen Konkurrenzen vertreten.

Sie stellten diesmal auch die größte Gruppe mit acht Spielern.

Heinz Block vom Oldenbroker TV aus der Nähe von Brake an der Unterweser, ist nicht nur besonders zu erwähnen da er der einzige Penholder Spieler war, nein, er reiste mit dem Fahrrad und Zelt an und trat an allen drei Tagen in diversen Klassen an. Sein Rückweg am Sonntag führte ihn dann über Sedelsberg, wo seine Eltern leben, zurück in die Wesermarsch. Nächsten Jahr sicherte er sein Kommen wieder zu.

Olaf Sweers, SV Wittmund, stand ganz oben in der Liste der Vielspieler. Er absolvierte insgesamt 30 Spiele mit 99 ausgetragenen Sätze und kam so auf ca. 12,5 Stunden Spieldauer am Tisch. Damit war er der absolute „Vielspielerchampion“. Respekt!

Die Krone in der leitungsstarken Herren 3000 konnte sich Matti van Harten vom TSV Lunestedt aufsetzen. Er war der mit Abstand nach Ranglistenpunkten stärkste Spieler und das zeigte sich dann auch im Endspiel gegen Emil Schreiber vom 1. FC Gievenbeck aus NRW. Im Finale setzte er sich klar mit 3:0 durch.

Trostrundensieger wurde hier der Niederländer Desmond Jansen von TTV Red Stars Venray,

Alle Ergebnisse wurden in Echtzeit auf diesesmal drei Bildschirmen projiziert. 66 Vereine u.a. aus Berlin, Baden-Württemberg, Bayern, Schleswig-Holstein, Sachsen, Hamburg, Bremen, Rheinland-Pfalz, NRW und Niedersachsen nutzten die Gelegenheit sich auf die neue Saison vorzubereiten.

Eine der längsten Anreisen hatten drei Spieler (Vater und seine Söhne) vom TSV 1847 Weilheim aus der Nähe von München.

Viele Teilnehmer zelteten wieder auf dem Pausenhof der Freien Waldorfschule Ostfriesland.

In der Cafeteria versorgte das Cateringteam unter der Regie von Christian Wolf neben vielen weiteren Helfern alle Übernachtungsgäste mit einem Frühstück zum Sattessen.

Die ostfriesischen Spieler hatten wieder insgesamt einen schweren Stand konnten aber mit einigen guten Ergebnissen aufwarten.

Manni Gertje vom SV Komet Walle wurde Dritter bei den Senioren 40. Christian Eisenhauer ebenfalls Wallster sicherte sich Platz 3 in der Herren 1800 Klasse.

Die Wittmunderin Jenny Bienert, die für den Regionalligisten SG Marßel Bremen antrat, siegte bei den Damen 3000 und bei den Herren 1800.

Henning Mattner spielte stark beim Clickball auf und belegte einen sehr guten dritten Platz.

Celine u. Danielle Mussbach von TuRa Marienhafe belegten Platz 1 und 2 bei den Mädchen.

Die Hausherren vom TuS Sandhorst schrieben sich im Doppel in die Siegerliste ein. Tom Talinski mit Partner Kalle Schäfer unterlagen erst im Finale und durften sich über Platz 2 freuen.

Am Ende des Turniers wurde Jan Willms als Turnierleiter von seinem Team verabschiedet.

„30 Turniere seien genug und eine schöne Zahl um sich etwas zurückzuziehen“, sagte er zum Abschied. Sein größter Wunsch sei es, dass für das 31. Jubi-Turnier 2020 ein Nachfolger schnell gefunden werde. Der neue Spartenleiter, Wilko Becker, sicherte ihm zu, dass die Sparte alles daran setzen wolle, das Jubi-Turnier weiter fortzuführen.

Die Meldezahlen schnellten mit 326 deutlich zur Freude aller wieder nach oben. Besonders die „Funklassen“ Clickball und Vorgabe aber auch die Meldungen im Doppel legten ordentlich zu.

Heinz Block vom Oldenbroker TV ist nicht nur besonders zu erwähnen, da er der einzige Penholder Spieler war, nein, er reiste mit dem Fahrrad aus der Nähe von Brake mit Zelt an und trat an allen drei Tagen in diversen Klassen an. Sein Rückweg am Sonntag führte ihn über Sedelsberg wo seine Eltern leben.

Ergebnisse, Spielerlisten und Platzierungen

Bildergalerie 30. Jubi-Turnier

Matti van Harten vom TSV Lunestedt hier im Halbfinale.