Sep 25

Sandhorst II nach vier Spielen im Soll

Auf bitteres 7:9 gegen Marienhafe folgt 9:6 gegen Mitaufsteiger Süderneuland II

Die Sandhorster haben mit einem doppelten Punktgewinn gegen Süderneuland die nächsten zwei Zähler im Kampf um den Klassenerhalt verbucht. Auch gegen Marienhafe war man ganz nah dran konnte letztlich jedoch nur 7 Punkte fürs Spielverhältnis einfahren. Sandhorst spielte beide Begegnungen mit Manfred Mattner an Position 6 für den ortsabwesenden Egon Diekhoff. Jan Willms als Nummer 3 konnte leider nur angeschlagen in die Partien gehen.

.
Gegen Marienhafe ging man mit einem 1:2 Rückstand aus den Doppeln, ehe das starke obere Paarkreuz um Matthias Heeren und Wilko Becker, die zusammen auch für den Punktgewinn im Doppel sorgten, auf eine 3:2-Führung stellte. Heeren bog einen Zweisatzrückstand gegen Udo Jungenkrüger um und Becker bestätigte seine deutlich gesteigerte Klasse mit einem klaren 3:0 gegen Dennis Schneider. In der ersten Einzelrunde konnte dann jedoch nur noch Henning Mattner mit einem Sieg im Entscheidungssatz gegen Marco Erdmann für den TuS punkten, sodass es mit einem 4:5-Rückstand weiter ging. Anschließend legten wiederrum Heeren (3:1 gegen Schneider), Franz Berlin (3:2 gegen Bernd Keller) und erneut H. Mattner (3:1 gegen Roberto Weißbach) für die Sandhorster nach, während für Marienhafe Jungenkrüger sowie Wilfried Tammen mit seinem zweiten Einzelsieg erfolgreich waren. Es stand wieder einmal ausgeglichen an diesem Abend (7:7). Im Abschlussdoppel war das starke Marienhafer Spitzendoppel Jungenkrüger & Schneider dann nicht zu bezwingen. Nachdem das Doppel bereits beendet war, kämpfte Manfred Mattner gegen Erdmann noch um das Unentschieden, musste sich am Ende jedoch knapp mit 2:3 geschlagen geben, sodass die Gäste als Sieger die Halle verlassen konnten.

.
Einen Tag später besuchte der Süderneulander SV II das Team vom TuS. Sandhorst erwischte einen guten Start und führte nach zwei Erfolgen in den Doppeln (Matthias Heeren & Wilko Becker sowie Henning & Manfred Mattner) und dem mittlerweile siebten Einzelerfolg in Serie vom Sandhorster Spitzenmann Heeren mit 3:1. Diese Führung war jedoch schnell wieder dahin, da Becker einem sehr starken Eik Sobola unterlag und Jan Willms das Nachsehen gegenüber Dominik Schmidt hatte. Die Sandhorster erarbeiteten sich durch Franz Berlin, der Jörg Freese in fünf Sätzen niederkämpfte und H. Mattner, der Tido Hagen bezwang aber wieder eine 2-Punkte-Führung. Zudem hatte M. Mattner gegen Dieter Stoppe nach deutlicher Führung im Entscheidungssatz den Sieg schon auf dem Schläger, sein Kontrahent erkämpfte sich jedoch die Satzverlängerung und bog das Spiel doch noch zu seinen Gunsten. Statt 6:3 hieß es 5:4. Danach musste auch Heeren erstmalig in dieser Saison eine Niederlage einstecken. Er konnte Sobolas zweiten Einzelsieg nicht verhindern. Über die Zwischenstände von 6:5 und 7:6 (Becker und Berlin punkteten für Sandhorst) blieb es spannend. Die Gäste aus Süderneuland ließen sich nicht abschütteln, bis dann H. Mattner (3:1 gegen Stoppe) und M. Mattner (3:2 gegen Hagen) den vielfach umjubelten Sieg eintüteten.

.
Nun steht für die zweite Herren erstmal eine knapp sechswöchige punktspielfreie Zeit an, in der in aller Ruhe geschaut werden kann, was die Konkurrenz so macht. Mit 4:4 Punkten und einem Spielverhältnis von 31:28 aus den ersten vier Begegnungen kann man erstmal zufrieden sein.

Sep 22

2. Herren kratzt in Strackholt am Punktgewinn

6:9-Niederlage bei Spitzenteam zeigt, dass man in der 2. Bezirksklasse angekommen ist

Im ersten Auswärtsspiel der Saison wartete auf die 2. Herren mit dem SuS Strackholt eines der Spitzenteams, welches in der fünften Saison in Folge Bezirksklasse spielt und dabei stets in vordere Platzierungen (5., 4., 2., 4.,) erreichte. Bei den Sandhorster kam die Nr. 2, Wilko Becker,  zu seinem ersten Einsatz und an Position 6 trat Reinhard Nittmann für Egon Diekhoff an den Tisch. Strackholt spielte in Bestbesetzung.

.
Zunächst legte man einen glatten Fehlstart hin und ging mit einem 0:3 aus den Doppeln, was im Rückblick sicherlich als Hauptursache für die knappe Niederlage zu bezeichnen ist. Ärgerlich die Niederlage von Henning Mattner und Reinhard Nittmann nach 2:1 Sätzen und deutlicher Führung im vierten Satz. Als Wilko Becker dann nach guter Leistung auch noch gegen den Strackholter Spitzenmann Fritz Post das Nachsehen hatte, stand schon ein bedrohlicher 0:4-Rückstand auf dem Papier.

.
Doch die Sandhorster Aufsteiger zeigten, dass die Moral stimmt und kämpften sich in den nächsten Einzeln unter tatkräftigem Coaching des Trainerduos Stephan Grüne & Heiko Schlake wieder heran. Matthias Heeren stieß den Bock um und punktete mit seinem hart erkämpften 3:2 gegen Michael Landherr erstmals für die Gäste. Franz Berlin verkürzte mit einem souveränen 3:1 gegen Klaus Frerichs zum 2:4. Nachdem Jan Willms trotz tollem Kampf im Entscheidungssatz gegen Harald Klenner unterlag und sich Reinhard Nittmann Timo Saathoff geschlagen geben musste, verkürzten zunächst Henning Mattner (3:1 gegen Fabian Kettwig), Matthias Heeren (3:1 gegen Fritz Post) mit seinem zweiten Punkt im oberen Paarkreuz und Wilko Becker nach bärenstarker Leistung und einem klaren 3:0 gegen Michael Landherr auf 5:6 aus Sandhorster Sicht. Es war wieder alles offen. Anschließend schalteten die Gastgeber jedoch nochmal einen Gang höher und konnten somit den Sieg sichern. Jan Willms (gegen Klaus Frerichs) und Henning Mattner (gegen Timo Saathoff) unterlagen ihren stark aufspielenden Gegnern deutlich. Der super aufgelegte Franz Berlin holte den letzten Sandhorster Punkt an diesem Abend, indem er in der Mitte auch sein zweites Einzel gewann. Gegen Harald Klenner behielt er mit 12:10 im fünften Satz die Oberhand, obwohl er zahlreiche Netzroller gegen sich hatte.

.
Es gilt nun diese Leistung aus dem Auftaktspiel der englischen Woche mit 3 Punktspielen zu konservieren und bei den beiden Heimspielen am Freitag um 20 Uhr gegen Marienhafe und am Samstag um 14 Uhr gegen Mitaufsteiger Süderneulander SV II abzurufen, um die nächsten Punkte einzufahren.

Sep 07

Immens wichtiger Auftaktsieg für Sandhorst II

Sandhorster Reserve beim souveränen 9:4-Erfolg über Ochtersum II den entscheidenden Tick bissiger

Einen starken Einstand legte der TuS gegen die Gäste aus Ochtersum hin, die im Vorfeld als Gegner auf Augenhöhe eingeschätzt worden waren. Dabei standen die Vorzeichen zum Saisonstart alles andere als gut, da mit Wilko Becker kurzfristig berufsbedingt die Sandhorster Nr. 2 ausfiel und Egon Diekhoff nur angeschlagen, mit getaptem Fuß, ins Spiel gehen konnte. Die Gäste traten lediglich mit einer Veränderung an Position 6 an, an der Manfred Janssen für Jelde Ihnen auflief.
.

Die zwangsweise neu formierten ersten beiden Sandhorster Doppel brauchten etwas, um ins Spiel zu finden. Während Matthias Heeren & Jan Willms dann mit 3:1-Sätzen die Oberhand behielten, unterlagen Franz Berlin & Manfred Mattner im Entscheidungssatz. Das eingespielte dritte Doppel mit Egon Diekhoff & Henning Mattner setzte sich anschließend deutlich mit 3:0 durch. In den besonders engen ersten Einzeln rang Heeren anschließend Jähnig 3:2 nieder, während Willms und Berlin jeweils knapp in fünf Sätzen das Nachsehen hatten. H. Mattner und Diekhoff, der auf die Zähne biss und nach dem Doppel die zweite blitzsaubere Leistung ablieferte, brachten mit zwei satzverlustfreien Siegen den TuS mit 5:3 in Front. Die Führung konnte danach vorentscheidend durch M. Mattner, der sich einen 3:1-Erfolg gegen den unangenehm zu spielenden Jann Schleichert erkämpfte und Heeren, der im Duell der Einser Horst Franke mit 3:0 besiegte, auf 7:3 erhöht werden. Nachdem Willms Jähnig unterlag, brachten Berlin (3:1 gegen Jens Liebermann) und H. Mattner (3:2 gegen Alexander Kraft) den ersten Sieg in einer mit vielen Zuschauern gefüllten, stimmungsvollen Halle in trockene Tücher.

.
Im nächsten Spiel in zwei Wochen wartet dann mit dem Auswärtsmatch beim SuS Strackholt, die ihr erstes Spiel ebenfalls mit 9:4 gewinnen konnten, eine ungleich höhere Hürde auf den TuS.

Egon Diekhoff hatte mit 11:8 eine Prima Rückrundenbilanz!

Egon Diekhoff blieb im Doppel und im Einzel ohne Satzverlust.

Aug 31

Sandhorst nach starker Leistung im Finale des Kreispokals

Die 1. Herrenmannschaft des TuS Sandhorst ist erfolgreich in die neue Saison gestartet. Zum Auftakt begrüßten die Bezirksliga-Aufsteiger das favorisierte Team des Bezirksoberliga-Absteigers aus Rechtsupweg zum Herren-B Kreispokal Halbfinale.

Es entwickelte sich eine spannende und hart umkämpfte Partie, in der die Hausherren ihre momentan starke Form bestätigen konnten.

Gövert – Müller 3:1
Grüne – Griese 3:2
Schlake – Ahrends 3:1
Grüne – Müller 3:0
Gövert – Ahrends 3:0

Am Ende hieß es 5:0 mit 15:4 Sätzen. Ein toller Erfolg für das motivierte Team um Teamchef Gövert.
Im Finale wartet nun mit dem Sieger der Partie Wiesmoor 1 gegen Nord-Holtriem 1 ein ebenfalls sehr spielstarker Gegner.

Hier gehts zum Spielbericht: Spielbericht 

Pokalsieger gegen RechtsupDie erfolgreiche Pokalmannschaft beim Feiern mit isotonischen Sportgetränken! (von links: Schlake, Grüne, Gövert)

Aug 29

27. Jubi-Turnier wieder Geschichte! Hertha BSC dominierte Turnier!

P r e s s e b e r i c h t

Viel Arbeit aber auch viel Lob gab es am vergangenen Wochenende für die Turnierleitung. Henning Mattner, Tom Talinski, Wilko Becker, Kalle Schäfer und Maren Neudeck sorgten dafür, dass der Tischtennisball Geschwindigkeit aufnehmen konnte. Wermutstropfen war aber der zusehends sich verschlechternde Zustand der Sporthalle. Er wird für den Veranstalter immer mehr zum Problem. Vor allem die seit Jahren defekte Hallenbelüftung schlug bei Außentemperaturen von 31 Grad besonders zu buche und die ebenfalls seit Jahren defekte Lautsprecheranlage sind ein großes Ärgernis. Auch die Sanitäranlagen lassen viele Wünsche offen. „Hier ist dringender Handlungsbedarf , sonst sehe ich schwarz für die Zukunft des Jubi-Turniers“, so Turnierleiter Jan Willms.

Insgesamt fanden diesmal 59 Vereine aus ganz Deutschland den Weg nach Sandhorst. Es wurden 586 Einzel ausgespielt. Erstmals rutschten die Sandhorster unter die 300er Marke. Das war wohl dem Wetter und auch einigen anderen Turnieren geschuldet, die zeitgleich in Niedersachsen veranstaltet wurden.

Verein des Turniers war eindeutig Hertha BSC Berlin. An ihnen führte in allen Klassen, in denen sie antraten, kein Weg vorbei. Die beiden erst 16-jährigen Herthaner Emil Hu und Nick Flasche standen sich im Finale der Königsklasse Herren 3000 gegenüber. Hier hatte Hu wie bereits schon im Jungen offen Finale, als auch im U22 Finale, wo beide ebenfalls auf einander trafen das bessere Ende für sich und siegte mit 3:2 Sätzen.

Trostrundensieger wurde hier Sandhorst´s Nr.1., Stephan Grüne, der sich mit 3:1 gegen seinen Kontrahenten, Sieger der Herren 1800 Klasse,Tom Hansen, vom TSV Bargteheide durchsetzte. Erfreulich auch der starke Jubi-Turnier Einstand von Heiko Schlake vom TuS Sandhorst. Er belegte Platz 3!

Alle Ergebnisse wurden in Echtzeit auf einen Bildschirm projiziert. 59 Vereine u.a. aus Berlin, Konstanz, Kiel, Lübeck, Hannover, Ingolstadt, Schwanfeld (bei Schweinfurt), Bremen und Hamburg nutzten die Gelegenheit sich auf die neue Saison vorzubereiten.

Die längsten Anreisen hatten wie schon im Vorjahr Sebastian Jäger aus Konstanz vom SC Konstanz-Wollmatingen und Peter Schmitz vom MTV Ingolstadt, der in Sandhorst seine Urkunde Nr. 673 gewinnen konnte.

Mit großen Gruppen kamen u.a. Hertha BSC Berlin, der Badenstedter SC, der SV Schwanfeld aus der Nähe von Schweinfurt und aus dem Osnabrücker Raum der TSV Ueffeln. Viele Teilnehmer zelteten wieder auf dem Pausenhof der Freien Waldorfschule Ostfriesland, die dankenswerterweise Mensa, Forum und Pausenhof zur Verfügung stellte. Die Camper hatten im Gegensatz zu 2015 vom Gewitterregen abgesehen, bestes Wetter zum Zelten, den Spielern wurde aufgrund der Temperaturen einiges abverlangt.

In der Mensa und Cafeteria versorgte das Cateringteam unter der Regie von Hildegard Willms neben vielen Helfern alle Übernachtungsgäste mit einem Frühstück zum Sattessen.

Die ostfriesischen Spieler hatten wieder insgesamt einen schweren Stand und landeten mit wenig Ausnahmen meist in den Trostrunden. Hendrick Hicken vom SuS Rechtsupweg, bildete hier ein Ausnahme und sicherte sich Platz 2 bei den Schülern A. Sein Vater Helmut von der TTG Nord-Holtriem schaffte es ebenfalls aufs Treppchen mit Platz 3 bei den Senioren 40.

Hier gewann Matthias Heeren vom TuS Sandhorst die Trostrunde.

Der Termin für das 28. Jubi-Turnier wird wieder im August stattfinden. Der genaue Termin steht noch nicht fest.

Zur Bildergalerie

Aug 29

Ergebnisse des Jubi-Turniers 2016

Liebe Teilnehmer des diesjährigen Turniers,

ein weiteres Jahr Jubi-Turnier ist schon wieder Geschichte.

Mit insgesamt 261 Meldungen aus 59 Vereinen wurden bei bestem Wetter 586 Spiele ausgetragen.

Alle Gruppen und K.o.-Ergbnisse sind hier einzusehen:

Gesamtergebnisse_Jubi_Turnier_2016

click-tt-Ergebnisse

Siegerliste Jubi_Turnier 2016

Wir bedanken uns bei den vielen Teilnehmern die Jahr für Jahr wieder bei uns aufschlagen und den sympathischen Gruppen, die erstmalig dabei waren und freuen uns über ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

 

Gesamtbilanzen

Die beiden Topspieler des Turniers waren der Sieger der Jungen offen-, U22- und Herren offen-Klasse Emil Hu mit 17:0 Spielen (davon 6 im fünften Satz, TTR: +68) und der jeweils Zweitplatzierte in den genannten Klassen Nick Flasche mit 12:3 Spielen, beide von Hertha BSC Berlin. Ebenfalls sehr erfolgreich spielten ihre Berliner Vereinskollegen Nam Hoang Thai (TTR: +41), Sieger der Schüler A, der in allen Klassen zusammen 14:2 Spiele absolvierte und Yuxiang Ding (TTR: +116), Sieger der Schüler B, mit insgesamt 15:6 Spielen sowie Bruno Jaszczuk (14:6 Spiele, TTR: +82) und Ali Baki Saglam (7:7 Spiele, TTR: + 128). Im Ranking der Vereine mit den meldestärksten Aufgeboten war neben den Berlinern (28) der Badenstedter SC (24) weit vor allen anderen.

Gleich zwei Siege gingen auch an den TSV Bargteheide: Tom Hansen (16:9 Spiele, TTR: +19) gewann die Herren-1800er und Julius Ruddigkeit (16:14 Spiele, TTR: +48) siegte bei den Jungen-1300. Der fleißigste Spieler war mit über das Turnierwochenende verteilten 33 Spielen (16:17) Timm-Oke Masuhr (TTR: +92) vom SV Preußen Reinfeld. Er gewann die Herren-1400-Klasse. Ihm stand Haoka Kashung Shimrah vom TSV Ueffeln mit 28 Einzeln (13:15) nur knapp nach. Die Spielerin mit den meisten Einzeln war Jennifer Bienert (7:4 Spiele) von der SG Marßel Bremen, die neben ihrem Sieg bei den Damen auch Fünfte bei den Herren-1800 wurde.

Ganz oben platzierten sich auch Pascal Friedrich vom TTC SW Velbert, der die offene U22-Klasse gewann und Dritter bei den Herren offen wurde, Lothar Rieger vom Oldenburger TB, der bei den Senioren 40 triumphierte, Thomas Bienert von der TTG Nord Holtriem, der bei den Senioren 50 siegte, Jürgen Bätz vom SV Wittmund, der bei den Senioren 60 die Oberhand behielt sowie Julius Hollmann vom ATSV Sebaldsbrück, der bei den jüngsten Schülern gewann.

Beim weiblichen Nachwuchs hießen die Siegerinnen Melina Dahlke (Badenstedter SC) bei den Mädchen,  Jule Poppe (SC Rhauderfehn-Langholt) bei den Schülerinnen A, Anka Mergenhagen (SG TTC GWR Nienstedten/TuS Osdorf) bei den Schülerinnen B und  Sophie Wernke (SV Blau-Weiß Ramsloh)bei den Schülerinnen C.

Aus Sandhorster Sicht konnten Stephan Grüne (4:2 Spiele, TTR: +1) als Gewinner der Herren offen Trostrunde, Heiko Schlake (9:2 Spiele, TTR: +15) als jeweils Drittplatzierter der Herren-1800 und Senioren 40, Matthias Heeren (4:2 Spiele) als Sieger der Senioren 40 Trostrunde und Henning Mattner (3:2 Spiele, TTR: +20) als 5. der Herren-1600 punkten.

Aug 26

Heute Turnierauftakt

Liebe Teilnehmer,

der Aufbau läuft und heute starten wir um 18:30 Uhr mit den Senioren 40 und 60 sowie der offenen U22 Klasse.

Bis zum Meldeschluss sind 200 Meldungen eingegangen. Die aktuelle Gesamt-Meldeliste findet ihr hier: Meldeliste FR

Nachmeldungen sind natürlich noch möglich, diese bitte am besten in der Halle bekanntgeben und den QTTR-Wert vom 11. Mai bereithalten, der für die Mannschaftsaufstellungen der Hinrunde relevant war.

Besonders die Camper haben dieses Jahr wieder ein super Wetter erwischt, sodass einem angenehmen Wochenende nichts mehr im Weg steht…

Eure Turnierleitung

 

Aug 21

Orgateam Jubi-Turnier steht in den Startlöchern!

Jetzt kann es endlich losgehen. Es ist sozusagen angerichtet. Sie sind bereit und warten auf den Startschuss am kommenden Wochenende. Das Organisationsteam!Das Jubi-Turnier  Orgateam

Aug 15

Jubi-Turnier: Jetzt anmelden!

Am 26. August 2016 geht´s wieder los.

Die letzten Vorbereitungen des international offenen 27. Turniers des TuS Sandhorst laufen. Nutzt jetzt die Chance, Euch auf die anlaufende Saison einzustimmen!

Anmeldungen für Zeltplatz und Frühstück schickt bitte an Jan:

jan.willms57@gmail.com

Hier nochmal die Übersicht aller spielbaren Klassen:

Klassen2016

Meldestärkste Vereine sind derzeit:

Hertha BSC LogoBadenstedter SC LogoLogo TSV UeffelnSchwanfeld LogoRhauderfehn langholt Logo  TTC Velbert Logo

Hertha BSC Berlin (24)

Badenstedter SC (17)

TSV Ueffeln (16)

 SV 1945 Schwanfeld (9)

SC Rhauderfehn-Langholt (8)

TTC SW Velbert (7)

Neben dem Anmeldeformular hier auf dieser Homepage (oben rechts) oder der Anmeldung per Mail an tussandhorst.tischtennis@gmail.com, ist auch die Meldung über myTischtennis möglich.

Für ganz Kurzentschlossene besteht die Möglichkeit der Nachmeldung bis 15 Minuten vor Klassenstart – dann wird ausgelost. Rückfragen auch gerne hier in den Kommentaren oder unter Tel.: 0173 – 85 490 85.

Wir freuen uns auf Euch!

Aug 14

Schlake / Grüne gewinnen Vorbereitungsturnier in Victorbur

Tischtennis, Spaß und Chantré. Unter diesem Motto versammelten sich am gestrigen Samstag 4 Teams in Victorbur um den 1. Victorburer-Chantré-Cup auszuspielen. 4 Teams (je 2 aus Sandhorst und 2 aus Victorbur) traten als 2er Teams im Modus jeder-gegen-jeden an.

Am Ende gewannen nach harten und umkämpften Spielen Heiko Schlake und Stephan Grüne von der TuS Sandhorst vor Andre Detmers und Jann Meinen aus Victorbur. Der 3. Platz ging an Kalle Schäfer und Frerich Ihnen und den 4. Platz belegten Wilko Becker und Matthias Heeren.

Dieses inoffizielle Vorbereitungsturnier (nicht TTR-relevant) wurde ein voller Erfolg und soll ab jetzt halbjährlich durchgeführt werden. Als nächster Termin ist der frühe Januar 2017 vorgesehen. Bei Interesse einfach bei Kalle Schäfer oder Stephan Grüne melden.

 

IMG-20160813-WA0016 IMG-20160813-WA0019

Ältere Beiträge «