Aug 31

Sandhorst nach starker Leistung im Finale des Kreispokals

Die 1. Herrenmannschaft des TuS Sandhorst ist erfolgreich in die neue Saison gestartet. Zum Auftakt begrüßten die Bezirksliga-Aufsteiger das favorisierte Team des Bezirksoberliga-Absteigers aus Rechtsupweg zum Herren-B Kreispokal Halbfinale.

Es entwickelte sich eine spannende und hart umkämpfte Partie, in der die Hausherren ihre momentan starke Form bestätigen konnten.

Gövert – Müller 3:1
Grüne – Griese 3:2
Schlake – Ahrends 3:1
Grüne – Müller 3:0
Gövert – Ahrends 3:0

Am Ende hieß es 5:0 mit 15:4 Sätzen. Ein toller Erfolg für das motivierte Team um Teamchef Gövert.
Im Finale wartet nun mit dem Sieger der Partie Wiesmoor 1 gegen Nord-Holtriem 1 ein ebenfalls sehr spielstarker Gegner.

Hier gehts zum Spielbericht: Spielbericht 

Pokalsieger gegen RechtsupDie erfolgreiche Pokalmannschaft beim Feiern mit isotonischen Sportgetränken! (von links: Schlake, Grüne, Gövert)

Aug 29

27. Jubi-Turnier wieder Geschichte! Hertha BSC dominierte Turnier!

P r e s s e b e r i c h t

Viel Arbeit aber auch viel Lob gab es am vergangenen Wochenende für die Turnierleitung. Henning Mattner, Tom Talinski, Wilko Becker, Kalle Schäfer und Maren Neudeck sorgten dafür, dass der Tischtennisball Geschwindigkeit aufnehmen konnte. Wermutstropfen war aber der zusehends sich verschlechternde Zustand der Sporthalle. Er wird für den Veranstalter immer mehr zum Problem. Vor allem die seit Jahren defekte Hallenbelüftung schlug bei Außentemperaturen von 31 Grad besonders zu buche und die ebenfalls seit Jahren defekte Lautsprecheranlage sind ein großes Ärgernis. Auch die Sanitäranlagen lassen viele Wünsche offen. „Hier ist dringender Handlungsbedarf , sonst sehe ich schwarz für die Zukunft des Jubi-Turniers“, so Turnierleiter Jan Willms.

Insgesamt fanden diesmal 59 Vereine aus ganz Deutschland den Weg nach Sandhorst. Es wurden 586 Einzel ausgespielt. Erstmals rutschten die Sandhorster unter die 300er Marke. Das war wohl dem Wetter und auch einigen anderen Turnieren geschuldet, die zeitgleich in Niedersachsen veranstaltet wurden.

Verein des Turniers war eindeutig Hertha BSC Berlin. An ihnen führte in allen Klassen, in denen sie antraten, kein Weg vorbei. Die beiden erst 16-jährigen Herthaner Emil Hu und Nick Flasche standen sich im Finale der Königsklasse Herren 3000 gegenüber. Hier hatte Hu wie bereits schon im Jungen offen Finale, als auch im U22 Finale, wo beide ebenfalls auf einander trafen das bessere Ende für sich und siegte mit 3:2 Sätzen.

Trostrundensieger wurde hier Sandhorst´s Nr.1., Stephan Grüne, der sich mit 3:1 gegen seinen Kontrahenten, Sieger der Herren 1800 Klasse,Tom Hansen, vom TSV Bargteheide durchsetzte. Erfreulich auch der starke Jubi-Turnier Einstand von Heiko Schlake vom TuS Sandhorst. Er belegte Platz 3!

Alle Ergebnisse wurden in Echtzeit auf einen Bildschirm projiziert. 59 Vereine u.a. aus Berlin, Konstanz, Kiel, Lübeck, Hannover, Ingolstadt, Schwanfeld (bei Schweinfurt), Bremen und Hamburg nutzten die Gelegenheit sich auf die neue Saison vorzubereiten.

Die längsten Anreisen hatten wie schon im Vorjahr Sebastian Jäger aus Konstanz vom SC Konstanz-Wollmatingen und Peter Schmitz vom MTV Ingolstadt, der in Sandhorst seine Urkunde Nr. 673 gewinnen konnte.

Mit großen Gruppen kamen u.a. Hertha BSC Berlin, der Badenstedter SC, der SV Schwanfeld aus der Nähe von Schweinfurt und aus dem Osnabrücker Raum der TSV Ueffeln. Viele Teilnehmer zelteten wieder auf dem Pausenhof der Freien Waldorfschule Ostfriesland, die dankenswerterweise Mensa, Forum und Pausenhof zur Verfügung stellte. Die Camper hatten im Gegensatz zu 2015 vom Gewitterregen abgesehen, bestes Wetter zum Zelten, den Spielern wurde aufgrund der Temperaturen einiges abverlangt.

In der Mensa und Cafeteria versorgte das Cateringteam unter der Regie von Hildegard Willms neben vielen Helfern alle Übernachtungsgäste mit einem Frühstück zum Sattessen.

Die ostfriesischen Spieler hatten wieder insgesamt einen schweren Stand und landeten mit wenig Ausnahmen meist in den Trostrunden. Hendrick Hicken vom SuS Rechtsupweg, bildete hier ein Ausnahme und sicherte sich Platz 2 bei den Schülern A. Sein Vater Helmut von der TTG Nord-Holtriem schaffte es ebenfalls aufs Treppchen mit Platz 3 bei den Senioren 40.

Hier gewann Matthias Heeren vom TuS Sandhorst die Trostrunde.

Der Termin für das 28. Jubi-Turnier wird wieder im August stattfinden. Der genaue Termin steht noch nicht fest.

Zur Bildergalerie

Aug 29

Ergebnisse des Jubi-Turniers 2016

Liebe Teilnehmer des diesjährigen Turniers,

ein weiteres Jahr Jubi-Turnier ist schon wieder Geschichte.

Mit insgesamt 261 Meldungen aus 59 Vereinen wurden bei bestem Wetter 586 Spiele ausgetragen.

Alle Gruppen und K.o.-Ergbnisse sind hier einzusehen:

Gesamtergebnisse_Jubi_Turnier_2016

click-tt-Ergebnisse

Siegerliste Jubi_Turnier 2016

Wir bedanken uns bei den vielen Teilnehmern die Jahr für Jahr wieder bei uns aufschlagen und den sympathischen Gruppen, die erstmalig dabei waren und freuen uns über ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

 

Aug 26

Heute Turnierauftakt

Liebe Teilnehmer,

der Aufbau läuft und heute starten wir um 18:30 Uhr mit den Senioren 40 und 60 sowie der offenen U22 Klasse.

Bis zum Meldeschluss sind 200 Meldungen eingegangen. Die aktuelle Gesamt-Meldeliste findet ihr hier: Meldeliste FR

Nachmeldungen sind natürlich noch möglich, diese bitte am besten in der Halle bekanntgeben und den QTTR-Wert vom 11. Mai bereithalten, der für die Mannschaftsaufstellungen der Hinrunde relevant war.

Besonders die Camper haben dieses Jahr wieder ein super Wetter erwischt, sodass einem angenehmen Wochenende nichts mehr im Weg steht…

Eure Turnierleitung

 

Aug 21

Orgateam Jubi-Turnier steht in den Startlöchern!

Jetzt kann es endlich losgehen. Es ist sozusagen angerichtet. Sie sind bereit und warten auf den Startschuss am kommenden Wochenende. Das Organisationsteam!Das Jubi-Turnier  Orgateam

Aug 15

Jubi-Turnier: Jetzt anmelden!

Am 26. August 2016 geht´s wieder los.

Die letzten Vorbereitungen des international offenen 27. Turniers des TuS Sandhorst laufen. Nutzt jetzt die Chance, Euch auf die anlaufende Saison einzustimmen!

Anmeldungen für Zeltplatz und Frühstück schickt bitte an Jan:

jan.willms57@gmail.com

Hier nochmal die Übersicht aller spielbaren Klassen:

Klassen2016

Meldestärkste Vereine sind derzeit:

Hertha BSC LogoBadenstedter SC LogoLogo TSV UeffelnSchwanfeld LogoRhauderfehn langholt Logo  TTC Velbert Logo

Hertha BSC Berlin (24)

Badenstedter SC (17)

TSV Ueffeln (16)

 SV 1945 Schwanfeld (9)

SC Rhauderfehn-Langholt (8)

TTC SW Velbert (7)

Neben dem Anmeldeformular hier auf dieser Homepage (oben rechts) oder der Anmeldung per Mail an tussandhorst.tischtennis@gmail.com, ist auch die Meldung über myTischtennis möglich.

Für ganz Kurzentschlossene besteht die Möglichkeit der Nachmeldung bis 15 Minuten vor Klassenstart – dann wird ausgelost. Rückfragen auch gerne hier in den Kommentaren oder unter Tel.: 0173 – 85 490 85.

Wir freuen uns auf Euch!

Aug 14

Schlake / Grüne gewinnen Vorbereitungsturnier in Victorbur

Tischtennis, Spaß und Chantré. Unter diesem Motto versammelten sich am gestrigen Samstag 4 Teams in Victorbur um den 1. Victorburer-Chantré-Cup auszuspielen. 4 Teams (je 2 aus Sandhorst und 2 aus Victorbur) traten als 2er Teams im Modus jeder-gegen-jeden an.

Am Ende gewannen nach harten und umkämpften Spielen Heiko Schlake und Stephan Grüne von der TuS Sandhorst vor Andre Detmers und Jann Meinen aus Victorbur. Der 3. Platz ging an Kalle Schäfer und Frerich Ihnen und den 4. Platz belegten Wilko Becker und Matthias Heeren.

Dieses inoffizielle Vorbereitungsturnier (nicht TTR-relevant) wurde ein voller Erfolg und soll ab jetzt halbjährlich durchgeführt werden. Als nächster Termin ist der frühe Januar 2017 vorgesehen. Bei Interesse einfach bei Kalle Schäfer oder Stephan Grüne melden.

 

IMG-20160813-WA0016 IMG-20160813-WA0019

Mai 29

TuS ermittelte die neuen Vereinsmeister 2016!

Mit 16 Teilnehmern hatte die diesjährige VM eine sehr gute Beteiligung. Es wurde in drei Klassen, nämlich Herren offen, Herren Ü55 und eine Doppelkonkurrenz gespielt.

Zu Beginn standen die Doppel auf dem Programm. Hier wurden die Partner jeweils zugelost! Vereinsmeister wurde die Paarung Berlin/Gövert, die sich mit 3:1 gegen Janssen/M. Mattner durchsetzen konnte. Platz 3 ging an die Kombination Heeren/Nittmann.

Bei den „Senioren“ wurde im Modus „Jeder gegen Jeden2 gespielt . Hier setzte sich Egon Diekhoff knapp mit 4:1 Punkten und nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses vor Manni Mattner durch. Platz 3 belegte mit 3 Siegen belegte Reiner Nittmann.

Neuer Vereinsmeister in der offenen Klasse wurde nicht ganz unerwartet Stephan Grüne.Seinen Finalgegner Michael Goldbeck, denn er mit 3:1 schlug, konnte man aber als Überraschung bezeichnen. Im kleinen Finale um Platz drei setze sich Karsten Gövert gegen Heiko Schlake durch.

Anschließend wurde beim Vereinsheim des TuS gefeiert!

Der strahlende Sieger Stephan Grüne

Siegerfoto 2016

 

 

Apr 18

Kreisliga West: Meister auf der Zielgeraden

Einen 9:2 Sieg in dieser Höhe kam selbst für die Sandhorster etwas überraschend gegen den bis dato souveränen ungeschlagenen Tabellenführer Süderneulander SV II. Für die Gastgeber aus Süderneuland hatte sich an diesem Finaltag die Ausgangssituation durch den plötzlichen Ausfall ihrer Nr. 3, Meyerhoff, verschlechtert. Dem TuS reichte bereits ein 9:6 Sieg um die Norder Vorstädter auf der Zielgeraden noch den Meistertitel zu entreißen. Selbst reiste man auch mit Reiner Nittmann als Ersatzmann für Manni Mattner an. Doch im Spielverlauf zeigte sich der TuS doch insgesamt als besser besetzt und auch die Doppel stachen gleich zu Beginn mit 3 Siegen. Lediglich Matthias Herren und Reiner Nittmann mussten ihren Gegner gratulieren. Den entscheidenden Siegpunkt sicherte Matthias Heeren denkbar knapp im Entscheidungssatz gegen Süderneulands Nr. 2 Hilko Fischer.

Die Freude war auf Seiten des TuS war entsprechend groß.

Zum Spielbericht

Das Meisterteam!

Das Meisterteam!

Apr 16

1. Herren gelingt Revanche gegen Ardorf

Nach über einem Monat Pause stand am gestrigen Freitag das Spiel gegen die TG Ardorf auf dem Programm. Im Hinspiel gab es für den bereits feststehenden Meister die einzige Saisonniederlage und so hatte man sich auch noch einiges vorgenommen. Heiko Schlake musste krankheitsbedingt leider passen und so gab Martin Wimmer aus der Dritten Mannschaft nach über 15 Jahren sein Comeback in der 1. Herren.

 

Bereits die Doppel waren hart umkämpft. Das Sandhorster Spitzendoppel Gövert/Schäfer musste sich – wie in der Vorrunde – nach 5 Sätzen Wille/Hölscher geschlagen geben. Dies waren die einzigen beiden Saisonniederlagen, alle anderen 18 Spiele bestritten die Beiden siegreich und führen somit die Doppelrangliste unangefochten an.

Doppel 2 (Talinski/Wimmer) hatte gegen Kracht/Conrad keine Chance und unterlag mit 0:3.

Auch das dritten Doppel war eng und hart umkämpft. Hier trafen mit Grüne/Goldbeck und Schölgens/Bents die bisher ungeschlagenen 3er-Doppel der Rückrunde aufeinander und die Sandhorster konnten es schlussendlich für sich entscheiden.

 

Somit ging Sandhorst zum ersten Mal in der Saison mit einem Rückstand in die Einzelrunde.

Talinski, der Spitzenspieler der Sandhorster, schlug Wille zum ersten Mal überhaupt, in einem von langen Ballwechseln geprägten Spiel mit 3:2 Sätzen und der Abwehr eines Matchballs. Im zweiten Einzel unterlag er Kracht nach 2:0 Führung noch mit 2:3.

Grüne konnte gegen Kracht und Wille nach verlorenem ersten Satz die Spiele drehen und siegte jeweils mit 3:1.

Gövert spielte, wie schon fast die gesamte Rückrunde hindurch, sehr dominant und überzeugend und ließ Conrad und Hölscher bei 2 klaren 3-Satz-Siegen keine Chance.

Schäfer unterlag Frau Hölscher knapp in 5-Sätzen, spielte gegen Conrad aber sehr überzeugend und holte sich so den verdienten 3:0 Sieg.

Goldbeck hatte Spiele mit langen Ballwechseln zu durchleben, gewann aber beide Spiele mit 3:1 gegen Bents und 3:2 gegen Schögens.

Der Comebacker Wimmer unterlag in seinem Spiel Schölgens, konnte aber einen Satzgewinn für sich verbuchen.

 

Das 9:5 war ein toller Abschluß einer tollen Saison und wurde anschließend mit Wein, Weib und Gesang gefeiert.

 

Wer es noch einmal nachlesen möchte:
Spielbericht

 

Ältere Beiträge «