Mai 29

TuS ermittelte die neuen Vereinsmeister 2016!

Mit 16 Teilnehmern hatte die diesjährige VM eine sehr gute Beteiligung. Es wurde in drei Klassen, nämlich Herren offen, Herren Ü55 und eine Doppelkonkurrenz gespielt.

Zu Beginn standen die Doppel auf dem Programm. Hier wurden die Partner jeweils zugelost! Vereinsmeister wurde die Paarung Berlin/Gövert, die sich mit 3:1 gegen Janssen/M. Mattner durchsetzen konnte. Platz 3 ging an die Kombination Heeren/Nittmann.

Bei den „Senioren“ wurde im Modus „Jeder gegen Jeden2 gespielt . Hier setzte sich Egon Diekhoff knapp mit 4:1 Punkten und nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses vor Manni Mattner durch. Platz 3 belegte mit 3 Siegen belegte Reiner Nittmann.

Neuer Vereinsmeister in der offenen Klasse wurde nicht ganz unerwartet Stephan Grüne.Seinen Finalgegner Michael Goldbeck, denn er mit 3:1 schlug, konnte man aber als Überraschung bezeichnen. Im kleinen Finale um Platz drei setze sich Karsten Gövert gegen Heiko Schlake durch.

Anschließend wurde beim Vereinsheim des TuS gefeiert!

Der strahlende Sieger Stephan Grüne

Siegerfoto 2016

 

 

Apr 18

Kreisliga West: Meister auf der Zielgeraden

Einen 9:2 Sieg in dieser Höhe kam selbst für die Sandhorster etwas überraschend gegen den bis dato souveränen ungeschlagenen Tabellenführer Süderneulander SV II. Für die Gastgeber aus Süderneuland hatte sich an diesem Finaltag die Ausgangssituation durch den plötzlichen Ausfall ihrer Nr. 3, Meyerhoff, verschlechtert. Dem TuS reichte bereits ein 9:6 Sieg um die Norder Vorstädter auf der Zielgeraden noch den Meistertitel zu entreißen. Selbst reiste man auch mit Reiner Nittmann als Ersatzmann für Manni Mattner an. Doch im Spielverlauf zeigte sich der TuS doch insgesamt als besser besetzt und auch die Doppel stachen gleich zu Beginn mit 3 Siegen. Lediglich Matthias Herren und Reiner Nittmann mussten ihren Gegner gratulieren. Den entscheidenden Siegpunkt sicherte Matthias Heeren denkbar knapp im Entscheidungssatz gegen Süderneulands Nr. 2 Hilko Fischer.

Die Freude war auf Seiten des TuS war entsprechend groß.

Zum Spielbericht

Das Meisterteam!

Das Meisterteam!

Apr 16

1. Herren gelingt Revanche gegen Ardorf

Nach über einem Monat Pause stand am gestrigen Freitag das Spiel gegen die TG Ardorf auf dem Programm. Im Hinspiel gab es für den bereits feststehenden Meister die einzige Saisonniederlage und so hatte man sich auch noch einiges vorgenommen. Heiko Schlake musste krankheitsbedingt leider passen und so gab Martin Wimmer aus der Dritten Mannschaft nach über 15 Jahren sein Comeback in der 1. Herren.

 

Bereits die Doppel waren hart umkämpft. Das Sandhorster Spitzendoppel Gövert/Schäfer musste sich – wie in der Vorrunde – nach 5 Sätzen Wille/Hölscher geschlagen geben. Dies waren die einzigen beiden Saisonniederlagen, alle anderen 18 Spiele bestritten die Beiden siegreich und führen somit die Doppelrangliste unangefochten an.

Doppel 2 (Talinski/Wimmer) hatte gegen Kracht/Conrad keine Chance und unterlag mit 0:3.

Auch das dritten Doppel war eng und hart umkämpft. Hier trafen mit Grüne/Goldbeck und Schölgens/Bents die bisher ungeschlagenen 3er-Doppel der Rückrunde aufeinander und die Sandhorster konnten es schlussendlich für sich entscheiden.

 

Somit ging Sandhorst zum ersten Mal in der Saison mit einem Rückstand in die Einzelrunde.

Talinski, der Spitzenspieler der Sandhorster, schlug Wille zum ersten Mal überhaupt, in einem von langen Ballwechseln geprägten Spiel mit 3:2 Sätzen und der Abwehr eines Matchballs. Im zweiten Einzel unterlag er Kracht nach 2:0 Führung noch mit 2:3.

Grüne konnte gegen Kracht und Wille nach verlorenem ersten Satz die Spiele drehen und siegte jeweils mit 3:1.

Gövert spielte, wie schon fast die gesamte Rückrunde hindurch, sehr dominant und überzeugend und ließ Conrad und Hölscher bei 2 klaren 3-Satz-Siegen keine Chance.

Schäfer unterlag Frau Hölscher knapp in 5-Sätzen, spielte gegen Conrad aber sehr überzeugend und holte sich so den verdienten 3:0 Sieg.

Goldbeck hatte Spiele mit langen Ballwechseln zu durchleben, gewann aber beide Spiele mit 3:1 gegen Bents und 3:2 gegen Schögens.

Der Comebacker Wimmer unterlag in seinem Spiel Schölgens, konnte aber einen Satzgewinn für sich verbuchen.

 

Das 9:5 war ein toller Abschluß einer tollen Saison und wurde anschließend mit Wein, Weib und Gesang gefeiert.

 

Wer es noch einmal nachlesen möchte:
Spielbericht

 

Mrz 12

Kreisliga: Sandhorster Reserve wahrt weiterhin Chance auf Titel.

Nach zögerlichem Beginn im Heimspiel gegen den Dritten der Tabelle, PSV Norden, und einem 1:2 Rückstand nach den Doppeln setzte sich die Sandhorster Reserve dann doch noch deutlich ab und gewann bis auf Arne Rohlfsen, der dankenswerterweise für Manni in den Einzeln antrat, alle Einzel. Damit ist die theoretische Chance auf die Meisterschaft in der Kreisliga West noch erhalten. Dazu muss auf jeden Fall der ungeschlagenen Tabellenführer Süderneulander SV II geschlagen werden und das wenn möglich hoch. Denn jedes Spiel zählt jetzt und kann enormes Gewicht haben! Die Süderneulander sind aber nach wie vor in einer noch sehr komfortablen Situation.

Spielbericht: TuS Sandhorst II – PSV Norden

 

Mrz 12

TuS macht Meisterschaft mit Kantersieg in Carolinensiel perfekt!

Das Spiel begann zunächst einmal mit einer kleinen Ernüchterung. Aufgrund von Rückenbeschwerden konnte der Topspieler der Küstenstädter Friedel Wendt nicht an den Start gehen und gab somit Doppel 2 und sein Einzel kampflos ab.

Es begann also mit nur 2 der üblichen 3 Doppel und in diesen ging der Gastgeber durchaus motiviert an die Tische. Allerdings haben die Doppel des TuS auch eine enorme Qualität und so konnten sich die Paarungen Talinski/Schlake und Grüne/Goldbeck jeweils mit 3:1 durchsetzen.

Im oberen Paarkreuz konnte sich Grüne dank des kampflosen Siegs voll aufs Zählen konzentrieren und Talinski gab sich keine Blöße und besiegte Mehrmann mit sicherem Abwehrspiel und ab und zu eingestreuten explosiven Topspinbällen recht deutlich mit 3:0.

In der Mitte trafen mit Gövert und Habben 2 Spieler aufeinander, die wissen wie man die Kugel behandeln muss. Es entwickelte sich eine spannende Partie, welche der Sandhorster mit 3:1 entscheiden konnte. Nicht ganz die Spannung herrschte im Spiel von Schlake gegen Gerdes. Der Abwehrspieler der Carolinensieler hatte dem druckvollen beidseitigem Angriffsspiel seines Kontrahenten nicht viel entgegenzusetzen und Schlake holte den sicheren 7 Punkt für den TuS (3:0).

Nun standen nur noch 2 Einzel zwischen Sandhorst und dem Aufstieg. Ein Hauch von Spannung lag in der Luft. Schäfer traf auf Prawatke und Goldbeck hatte es mit Lübben zu tun. Und beide TuS-Akteure ließen nichts anbrennen und siegten souverän mit 3:0. Damit war der lang herbeigesehnte Aufstieg endlich perfekt gemacht.

Mit diesem 9:0 Auswärtserfolg ist dem TuS der direkte Aufstieg in die Bezirksliga nicht mehr zu nehmen. Selbst eine glatte Niederlage am letzten Spieltag gegen Ardorf würde daran nichts mehr ändern. Allerdings hat das Team gegen Ardorf noch einiges gutzumachen und so wird es bei diesem letzten Saisonspiel im April noch einmal einen sehr kämpferischen Auftritt des TuS geben. Denn: Die einzige Saisonniederlage setzte es eben gegen dieses Team (7:9 in Ardorf).
Eine tolle Leistung der 1. Mannschaft über die gesamte Saison hinweg beschert dem TuS somit den Aufstieg, nach zuvor 2 vergeblichen Versuchen in der Relegation. Herzlichen Glückwunsch und es hat Spaß gemacht ein Teil des Teams zu sein.

 

Bericht: Green

Spielbericht TSV Carolinensiel – TuS Sandhorst

 

Rechtsupweg Sieg_200216

Feb 29

Doppelspieltag bringt 2 klare Siege

Am Wochenende musste die 1. Herren zwei ganz schwierige Spiele bestreiten. Am Samstag hieß der Gegner zunächst TTC Norden. Das Spiel gegen den Bezirksligaabsteiger fand in der Halle von Victorbur statt, da die eigene Halle wegen eines Heizungsschadens nicht zur Verfügung stand. Und bei 12 Grad Tischtennis zu spielen, ist dann doch nicht ganz so angenehm.
Die Doppel liefen an diesem Tag überragend und so wurde kein einziger Satz abgegeben. Gövert/Schäfer, Talinski/Schlake und Grüne/Goldbeck waren einfach gut drauf.

Im oberen Paarkreuz besiegt im Anschluß Talinski den Nordener Hesse mit 3:1 und Grüne gewann gegen Jordan überraschend glatt mit 3:0.

In der Mitte lieferten sich Gövert und Pidun das spannenste Match des Tages, welches unser Teamcaptain nach 0:2 noch in einen Sieg drehen konnte. Schlake tat sich gegen das konzentrierte Anti-Abwehrspiel von Heimann etwas schwer, siegte aber dennoch mi 3:1.

Das untere Paarkreuz durfte also „den Sack zumachen“ und so kam es dann auch. Schäfer siegte nach tollem Spiel 3:0 gegen Müller und Goldbeck erkämpfte sich ein 3:1 gegen Ocken.

Insgesamt ein überraschend hoher Sieg gegen den Bezirksligaabsteiger. Ein herzlicher Dank gilt dem TuS Victorbur für die Nutzung der Halle. Vielen Dank hierfür.

 

Die Meisten durften sich am Sonntag ausruhen, unsere 1. Herren allerdings nicht. Und so hieß es am Sonntag um 9:30 Uhr: „Auf nach Wittmund“. Der SV Wittmund steckt momentan im Kampf um den Klassenerhalt und gewann zuletzt 9:7 gegen Ardorf.

Die Doppel starteten zunächst mit einem wahren Krimi. Gövert/Schäfer hatten große Probleme gegen das unangenehme Materialspiel von Viehweger/Ihnken und siegten nach 5:9 Rückstand im 5.Satz noch mit 11:9. Wahre Nervenstärke. Vor allem wenn man bedenkt, dass sie im 3. Satz schon einen Matchball abwehren konnten. Talinski/Schlake spielten gewohnt stark und siegten 3:1 gegen das gegnerische Spitzendoppel Wuttig/Nguyen. Doppel 3 (Grüne/Goldbeck) erhöhten dann sicher auf 3:0.

Also schon wieder eine weiße Doppelweste. Absolut unfassbar. Damit steht der TuS nach 7 Punktspielen bei 20:1 Doppeln.

Im oberen Paarkreuz siegte Talinski im Spiel der Denfensivspezialisten 3:2 gegen Viehweger während Grüne den gegnerischen Spitzenspieler Wuttig mit 3:0 besiegen konnte.

In der Mitte zeigte Gövert erneut einen sehr starken Auftritt und ließ Nguyen mit 3:0 keine Chance. Schlake tat sich gegen Schüren anfänglich etwas schwer, konnte dann aber doch mit 3:1 gewinnen.

Im unteren Paarkreuz schlug Goldbeck den gesundheitlich angeschlagenen Ihnken mit 3:1 und Schäfer unterlag nach hartem Kampf und tollen Ballwechseln Burrack mit 2:3. Ein Aufschlagfehler beim Stand von 6:6 im 5. Satz brachte ihn aus dem Konzept.

Im Spiel der 1er trafen mit Wuttig und Talinski 2 sehr spielstarke Spieler aufeinander und im Duell Angriff gegen Abwehr behielt Wuttig diesmal die Oberhand und gewann mit 3:1. In einem „hochklassigen“ Spiel duellierten sich anschließend Grüne und Viehweger. Die beiden Materialspieler hatten viel Spass am Sport und am Ende gewann ein sichtlich erleichterter TuS-Akteur dieses Spiel mit 19:17 !!! im 4. Satz.

Damit hieß es 9:2 und ein weiterer großer Schritt in Richtung Meisterschaft war getan.

 

Jetzt darf sich 2 Wochen ausgeruht werden, bevor es im vorletzten Saisonspiel nach Carolinensiel geht.

 

Wer es gerne noch einmal nachlesen möchte:

Sandhorst – Norden

Wittmund – Sandhorst

 

 

 

Feb 21

1. Sandhorster TT-Talk schreit nach Wiederholung.

Immerhin 8 Personen kamen der Einladung zum TT-Talk im Vereinsheim des TuS nach. Für die Getränke auf Kosten der Sparte war gesorgt und so konnte man sich in angenehmer Atmosphäre vor allem über das tolle Spiel der 1. Herren vom  Vortag in Rechtsupweg unterhalten. Sogar Stephan und Heiko fanden noch nach einer kurzen Nacht den Weg zum Talk.

Der nächste TT-Talk findet am Sonntag, den 17.04.16 ab 11:00 Uhr statt.

TT_Talk_220216

Feb 20

Tür zur Meisterschaft beim 9:5 Sieg in Rechtsupweg jetzt weit offen!

Nun war es also soweit. Der 20. Februar war endlich gekommen. Spitzenspiel – Do or Die – wie es im Sport so schön heisst.

Sandhorst in Rechtsupweg. Das Spiel des Ersten gegen den Zweiten. Es war klar, dass sollte man verlieren, man wieder den Gang in die Relegation würde gehen müssen. Ein Sieg hingegen und man ist der ersehnten Meisterschaft ein deutliches Stück näher gekommen.

Rund 30 Zuschauer folgten eben diesem Ruf des Spitzenspiels und sie sahen ein Spiel, welches an Dramatik, Kampfkraft, Nervenkitzel und tollen Ballwechseln kaum zu überbieten ist.

Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an und in den ersten beiden Doppeln wurde klar, was dieses Spiel ausmachen würde. Doppel 2 (Talinski/Schlake) musste sich nach erfolgreichen ersten Satz der stark spielenden Rechtsupweger Kombination Voss/Ulmann in 4 Sätzen geschlagen geben. Dies war der erste Doppelverlust für den TuS in der Rückrunde. Das Spitzendoppel Gövert/Schäfer bekam es mit den Abwehrstrategen Müller/Janssen zu tun. In teils tollen Ballwechseln wollte sich keins der Team geschlagen geben und am Ende war es das TuS-Doppel, welches mit 19:17 im 5. Satz nach Abwehr von 2 Matchbällen die Oberhand behielt.

Im abschließenden Duell der 3er-Doppel besiegten Grüne/Goldbeck die Rechtsupweger Garthoff/Stenzhorn souverän mit 3:0.

So ging es mit einer 2:1 Führung in die erste Einzelrunde. Dort hatte es Talinski gegen den gut aufgelegten Angriffsspieler Voss sehr schwer und unterlag mit 0:3. Im Duell der Materialspezialisten verlor Grüne gegen Müller die ersten beiden Sätze glatt. Irgendwann machte es aber Klick und er kämpfte sich zurück ins Spiel. Beim Stand von 8:10 im 4. Satz wehrte er 2 Matchbälle ab und gewann dann anschließend den 5. Satz sicher und so stand es 3:2.

Im mittleren Paarkreuz lieferten sich zunächst Gövert und Ulmann tolle Ballwechsel doch Ulmann war an diesem Tag zu stark und so hieß es auch dort 0:3. Schlake hatte im Anschluß mit Garthoff große Schwierigkeiten, drehte aber einen 1:2 Satzrückstand noch in einen Sieg und so führte man abermals mit einem Punkt (4:3).

Im unteren Paarkreuz traf Goldbeck auf seinen benoppten Angstgegner Habbe und lag schnell mit 0:2 im Hintertreffen. Nach toller Aufholjagd verlor er leider den 5. Satz deutlich. Schäfer hingegen machte es deutlich besser. Auch er lag zunächst zurück, kämpfte sich aber gegen den stark spielenden Stenzhorn zurück ins Match und erkämpfte am Ende mit 11:9 im 5. Satz einen ganz wichtigen Punkt. So hieß es in jedem Paarkreuz 1:1 aber die TuS lag immer noch in Führung (5:4).

In der zweiten Einzelrunde gab es im oberen Paarkreuz schnelle Spiele zu sehen. Müller besiegte Talinski (3:0) und Grüne behielt über Voss mit 3:0 die Oberhand (Spielstand 6:5).

Danach lief es einfach. Schlake wehrte gegen Ulmann im 5. Satz 3 Matchbälle ab und drehte ein 7:10 noch in ein 12:10. Unglaublich mit welcher mentalen Stärke er die „weisse Weste“ im mittleren Paarkreuz wahrt. Gövert bekam es mit Garthoff zu tun und mit zunehmender Spieldauer spielte sich Gövert in einen wahren Rausch und siegte völlig verdient mit 3:1.

So lag es an Schäfer, das Spiel zu beenden. Und er machte es spannend. Sehr spannend sogar. Nicht Wenige hätten im 5. Satz nach 0:6 Rückstand noch auf ihn eine Flasche Chantré gewettet. Doch mit einer unglauben Ruhe schaffte es das Unfassbare. Er drehte den Rückstand gegen Jannssen noch in einen 11:8 Sieg und sicherte seinem Team damit den 9:5 Auswärtssieg. Unglaublich!!!

In Anbetracht der Tatsache, dass 3 Spiele nach abgewehrten Matchbällen gewonnen wurde, war dies natürlich ein glücklicher wenn auch toll erkämfter Sieg.

Das Spitzenspiel war aber vor allem ein unglaublich packendes Spiel auf Augenhöhe, der beiden mit Abstand besten Mannschaften der 1. Bezirksklasse und hatte eigentlich keinen Sieger verdient.

Einen herzlichen Dank an alle Zuschauer und an die gastgebende Mannschaft für die schöne After-Game-Party mit einigen Getränken (manche mit wenig- andere mit etwas mehr Umdrehungen).

Zum Spielbericht         Zur Bildergalerie

Bericht Stephan Grüne

Rechtsupweg Sieg2_200216

Feb 13

9:1 Erfolg über Ochtersum

Am gestrigen Freitag gastierte mit dem SV Ochtersum erneut eine sehr spielstarke Mannschaft beim TuS. Im Hinspiel drehte man ein zwischenzeitliches 5:7 noch in einen glücklichen Sieg. Umso mehr schmerzte diesmal der krankheitsbedingte Ausfall der Nummer 1 (Thomas Talinski).

Aber das Spiel begann erneut mit einer sehr starken Doppelvorstellung. Gövert/Schäfer, Grüne/Schlake und Goldbeck/Heeren (jeweils 3:1) sicherten dem TuS eine sichere 3:0 Führung.

Danach drehte der diesmal im oberen Paarkreuz spielende Schlake richtig auf und besiegte die Nummer 1 der Gäste (Bruns) nach sehr starkem Spiel mit 3:0. Grüne spielte mit Stojanovic Katz und Maus und siegte ebenfalls 3:0.

In der Mitte wurde Gövert mit zunehmender Spieldauer immer stärker und erzielte mit tollen Angriffsbällen einen 3:1 Erfolg. Leider musste sich dann Schäfer in einem spannenden Match Harms mit 2:3 geschlagen geben und so stand es vor dem unteren Paarkreuz 6:1

Goldbeck (der sich jetzt endlich ein neues Auto gekauft hat) und „Ersatzmann“ Heeren behielten nach tollen Spielen mit langen Ballwechseln und hartem Kampf jeweils die Oberhand und siegten 3:2 und 3:1. Anschließend machte Grüne gegen Bruns mit 3:1 den Sack zu und so hieß es am Ende 9:1 für den TuS.

 

Am nächsten Samstag, um 16:00 Uhr steigt in Rechtsupweg das vorentscheidende Spiel um die Meisterschaft. Zahlreiche Unterstützer sind herzlich willkommen.

 

Zum Spielbericht: Sandhorst – Ochtersum

Feb 07

Bezirkspokal: TuS mit 5:1 gegen Kickers Emden im Viertelfinale!

Mit einem souveränen 5:1 konnte sich der TuS in der Herren D Konkurrenz gegen den BSV Kickers Emden ins Viertelfinale des Bezirkspokal spielen. Ihno Janssen, Matthias Heeren und Wilko Becker ließen im Heimspiel nichts anbrennen. Jeweils zweimal Ihno, der weiterhin im Pokal ungeschlagen bleibt und Matthias Heeren sowie mit einem Sieg Wilko Becker waren die Garanten des Erfolges.

Wir gratulieren dem Team!!

IMG_2348

Ältere Beiträge «